T - Hypnose - HYPNOSECENTER GRAZ - hypnose graz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

T

Hypnose - Info > HYPNOSE-LEXIKON

Telepathisches Verfahren
Die hypnotische Einleitung erfolgt ausschließlich durch den nur gedachten Willen des Hypnotiseurs. Das Telepathische Verfahren ist bei der klassischen Hypnosetechnik zu beobachten.  

Thalamus
Der Thalamus ist eine wichtige Schaltstation im Zwischenhirn, die vom Hirnstamm zum Großhirn führen. Er bekommt Informationen von allen Hirnteilen, und kann Bereiche der Großhirnrinde aktivieren. 

Theta Zustand
Vom Thetazustand wird in diesem Zusammenhang gesprochen, wenn Gehirnwellen im Bereich von 3 bis 8 Hz (Zyklen pro Sekunde) tätig sind. Der Thetazustand gilt als der Bereich großer Kreativität. Menschen erleben den Thetazustand während der Meditation, und bei tiefer Entspannung, auch im Somnabulismus. In unseren Sitzungen ist das Erreichen des Thatazustands durch die Tiefenhypnose merklich gesteigert. Gewisse Vorraussetzungen sind hierbei jedoch unbedingt notwendig.

Tradition
Die Tradition ist ein wiederkehrendes und immer stattfindendes Verhalten.
 
Traditionalist
Der Traditionalist ist ein Mensch der die Rituale der Tradition verfolgt, und lebt. In der Hypnose treffen wir Raucher die als Ausrede, das Rauchen der Vorfahren nutzen, um sich selbst hiermit die Erlaubnis dafür zu erteilen.

Trance
Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf. 

Transderivationale Suche
Unter transderivationaler Suche wird der Prozess verstanden, in dem ein Mensch (im Unbewussten) auf die Suche nach der Bedeutung von etwas Gesagten, Gehörten oder Gesehenem geht, und dabei seine eigenen Erinnerung, und Vorstellung durchsucht, und vergleicht. In unseren Rückführungen im Hypnosecenter Graz begibt sich der Klingt auf die transderivationaler Suche.  

Transzendentale Meditation
Den Ursprung hat die TM in den über dreitausend Jahren alten Weden. TM ist eine vereinfachte Form von Yoga, welche seit 1958 von Harishi Mahesh Yogi weltweit verbreitet wird. Die Meditation wird durch ein „Mantra“ morgens und abends jeweils 20 Minuten lang mit geschlossenen Augen meditiert. Das „Mantra“ stammt hierbei aus dem Sanskrit, aus einfachen Silben oder Silbenbildungen. In der Meditation selbst soll nur der Klang des Wortes die Wirkung entfalten. 

Trichotillomanie 
Trichotillomanie ist das zwanghafte Bedürfnis sich die Haare auszureißen, oder diese zu spalten. Dabei sind meist Kopfhaare betroffen, aber auch Wimpern, Augenbrauen, Barthaare, Schamhaare, Arm- und Beinbehaarung können davon betroffen sein. Die Trichotillomanie fängt schon im frühen Alter, in der Schule an. Die betroffenen nehmen diese Verhaltensweise dann auch ins Erwachsene Leben mit. Hypnosesitzungen können hier wertvolle Hilfe leisten.

Trigger
Anker, Codewort, durch das die Fraktionierung in Trance übergeleitet wird 

Hypnosecenter Graz-Lexikon-t
©Hypnosecenter Graz seit 2008
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü User-agent: * Allow: /index.html Allow: /was_ist_hypnose.html Allow: /raucher.html Allow: /abnehmen.html Allow: /burnout.html Allow: /hypnose_fur_sportler.html Allow: /stottern.html Allow: /kinderhypnose.html Allow: /lernblockaden.html Allow: /kunden_stimmen.html Allow: /kontakt.html Allow: /fingernagel_kauen.html Allow: /die_praxis.html Allow: /raucherentwohnung.html Allow: /abnehmen.html Allow: /spielsucht.html Allow: /liebeskummer.html Allow: /loslassen.html Allow: /ruckfuhrung.html Disallow: /hypnose_sitzung.html Disallow: /nutzungsbedingungen.html Disallow: /agb.html Disallow: *.jpg Disallow: *.gif Disallow: *.png Disallow: *.jpeg